Hundeschule · Ernährungsberatung · Tierenergetik · Fitness & Spass

Hundeschule ja, aber ohne Zwang und Drill!

Gehörst du auch zu den Hundebesitzern, die gerne in Gesellschaft mit dem Hund etwas Spaß haben wollen, aber nicht unter Druck, Drill und Zwangskommandos? Dann bist du hier in Greifenburg in der ganzheitlichen Hundeschule von Bettina Maria Luibl genau richtig!

Hundeschule ja, aber bitte ohne Zwang und Drill!

Als ich mich dazu entschied, nach der Kinderpause wieder eine Hundeschule zu eröffnen, habe ich mir lange Gedanken gemacht, welche Kunden möchte ich bedienen? Welchem Konzept folge ich, nach welchen Regeln arbeite ich? Will ich mich an den allgemeinen Standard halten oder einfach nach freien Stücken handeln? In der heutigen Zeit ist es gar nicht so einfach, ständig aus der Reihe zu tanzen. Aber so war ich schon immer! Also habe ich mich dazu entschieden, mich keinem Verein anzuschließen, sondern nach meinen Vorstellungen die Menschen mit deren Hunden zu begleiten, zu beraten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 2022 war mein Konzept dann vollendet und ich wusste meinen Weg. Ich ging den Weg des freien Lernens und freue mich, ein ganzheitliches Dienstleistungsangebot für Hundehalter zu bieten, die mich als kompetenten Partner vertrauen.

Ganzheitliche HundeschuleFreies Lernen ohne Drill macht Hund und Halter Spaß

Was ich gar nicht mehr will, weil ich es selbst oft genug erlebt habe, ist der ständige Druck etwas falsch zu machen beim Training. Oft genug habe ich mich als Hundehalter gekränkt gefühlt, als die Trainerin mir damals erklärte, dass das alles so nicht geht und ich mehr Druck aufbauen muss, damit der Hund weiß, wo es lang geht. Das will ich nicht mehr. Ein liebevoller, respektvoller und freundlicher Umgang mit dem Hund und dem Halter ist für mich Grundvoraussetzung. Gemeinsames Lernen soll Spaß machen und die Bindung stärken. Mein Ziel ist es, den Kommandodruck abzubauen und den Hund und Halter im freien Lernen zu begleiten.

Belohnen statt Strafen ist der feine Umgang mit einem Lebewesen

Früher hat man Hunde gemaßregelt im Training, wenn sie etwas nicht richtig gemacht haben. Nur, was lernt der Hund dabei? Lernt er damit das richtige Verhalten, das wir Menschen uns vorstellen? Nein. Deshalb ist im Training, wenn ich dem Hund etwas beibringen will, es unumgänglich, dass ich ihm eine Belohnung gebe, für das richtige Verhalten. Belohnung kann sein, ein leckeres Futterstück, ein tolles Spiel, ein liebes Wort oder Streicheleinheiten … Auch im Alltag habe ich für mich festgestellt, dass ein scharfes Nein zwar eine Handlung aus Angst unterbricht, aber wie der Hund anders handeln soll, das kann er leider nicht erahnen. Deshalb ist auch ein Alltagstraining mit viel Liebe, Geduld und Freude miteinander schneller zielführend.

Begleiten statt dominieren gehört zum feinen Anstand

Ich möchte auch beim Training keineswegs dein Diktator sein, wo du Angst haben musst, zu mir zu kommen. Ich bin ein Mensch, ich höre gerne zu, bin einfühlsam und suche mit dir gemeinsam nach Lösungen, wenn Hilfe benötigt wird. An das Training deines Hundes werde ich dich Schritt für Schritt heranführen, ohne dich und deinen Hund zu überfordern. Ich werde auch über den Tellerrand hinausschauen und mich nicht auf das korrekte Durchführen von Sitz, Platz und Fuß versteifen. Ich helfe dir beim Zusammenleben deines Hundes, damit er gerne in deiner Umgebung ist und dir aus freien Stücken gerne und freiwillig folgt. Gerne komme ich auch zu dir in die Familie und begleite euch mit einem rundum sorglos Haushaltsmanagement für mehr Harmonie im Hundealltag.

Verständnis statt Drill!

Ein ganz großer Schwerpunkt meiner Arbeit ist, Wissen zu vermitteln. Wissen im Zusammenleben mit dem Hund. Du sollst ein umfassendes Verständnis bekommen, warum ein Hund so handelt, wie er handelt. Ein Hund zeigt eine Reaktion nicht, weil er etwas absichtlich tut, sondern weil es für ihn in diesem Moment Sinn macht! Wollen wir solche Verhaltensweisen im Zusammenleben mit unserem Hund nicht, dann müssen wir es ihm mit liebevoller Konsequenz und gutem Training verständnisvoll vermitteln. Du wirst lernen, warum das richtige Timing im Training wichtig ist, wie du mit Körpersprache, mit deinem Hund, ohne viele Worte kommunizierst und vieles mehr.

Ich freue mich, wenn ich auch dich und deinen Liebling begleiten darf!

weitere Beiträge

klangenergetik
17. Oktober 2022

Vibrationen und Klänge treten bei der Klangenergetik mit dem Körper in Resonanz und haben positive Auswirkungen auf Mensch und Tier. Klangenergetik für Tiere was ist das? Bei der Klangenergetik setzt die Energetikerin oder der Energetik verschiedene Instrumente wie z.B. Klangschalen, Stimmgabeln usw. ein. Durch sanftes Anstoßen werden die Instrumente in Schwingung versetzt. Es entstehen harmonische Klänge die sowohl akustisch als auch vibrotaktil wahrnehmbar sind und für Entspannung auf allen Ebenen sorgen. Durch die Klangenergetik können die Gerhinwellen bei Mensch und Tier in den Alpha-Zustand versetzt werden. Das Loslassen von Ärger, Stress und Belastungen, welche uns krank machen, können gelöst werden. Mit Klangenergetik fühlt sich dein Tier wohl Während der klangenergetischen Behandlung kann sich Mensch und Tier wohlfühlen. Man kann Gedanken loslassen, sich sicher und geborgen fühlen und tiefe Entspannung erfahren. Klang und Musik wird in sehr vielen Kulturen zur Wiederherstellung von körperlich, geistigen und seelischen Balancen eingesetzt. Klangmassage unterstützt auf allen Ebenen Bei der Klangmassage wird der Mensch und das Tier ganzheitliche auf allen Ebenen erfasst. Blockaden und Beschwerden die uns krank machen kommen zum Vorschein und können schnell harmonisiert werden. Klangmassage macht uns als Menschen und unsere Tiere stark, fördert die Harmonie und lässt uns stets weiterentwickeln. Die Wirkung der Klangenergetik Bei der Klangmassage haben wir eine ganz andere Wirkung als beim hören von Musik. Klänge treffen auf den physischen Körper auf, es wird das Gewebe in Vibration versetzt, was eine tief ins Körperinnere reichende Massage bewirkt. Ein Gefühl des Wohlbefindens und der Entspannung entsteht. Der Energetische Einsatz von …

Ernährungsberatung Hunde und Katzen Kärnten
2. Oktober 2022

Mein Spezialgebiet und meine Leidenschaft ist die frische Zubereitung der Tierernährung mit rohen oder gekochten Zutaten. Als zertifizierte Tierernährungsberaterin für Hunde und für Katzen habe ich qualifiziertes Wissen, was Tieren gut tut und was man lieber nicht füttern sollte. Seit über 25 Jahren befasse ich mich mit der artgerechten Tierernährung und ich bringe viele praktische Erfahrungen in die Vitalberatung mit ein. Ganzheitliche Vitalberatung für dein Tier Da ich ganzheitlich und umfassend, immer zum Wohle von Mensch und Tier, im Einklang mit der Natur und des persönlichen Umfelds berate, möchte ich dir mehrere Fütterungskonzepte und Nahrungsergänzungen vorstellen. 70 % der Gesundheit und somit der Vitalität von Lebewesen, hängt von der Ernährung ab. Du kannst als Tierhalter, dein Tier mit artgerechter Rohfütterung ernähren, selbst für dein Tier kochen oder auf Fertigfuttermittel zurückgreifen. Fertigfuttermittel sind von der Industrie gefertigt, meist als Nassfutter in der Dose oder als Trockenfutter. Wie du weißt, müssen für mich nicht nur Zutaten, sondern auch die Energie und das positive Gefühl des Futters passen. Ich beziehe das Futter für meine Tiere nur von Herstellern, die sich für mich gut anfühlen. Deshalb habe ich beim BARF Fleisch, Manufakturen in der Umgebung gewählt, die regionales Fleisch verarbeiten, oder mein Vertrauen in Qualität haben. Hunde- und Katzenfutter mit System Da nicht alle Tierbesitzer ihre Tiere mit frischen Zutaten ernähren können, benötigen wir in dieser schnelllebigen Zeit industrielles Tierfutter - aber bitte mit System! Lange habe ich gesucht, bis für mich alles stimmig war, auch fertiges Katzen- und Hundefutter mit gutem Gewissen zu …

Reiki für dein Tier
10. September 2022

Ist Reiki für dein Tier gut? Von Reiki hast du sicherlich schon einmal gehört, aber du weißt nicht, was es genau ist. Kein Problem, ich gebe dir heute einen kleinen Einblick in Reiki. Reiki ist Energiearbeit, um Blockaden zu lösen. Reiki wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von einem Japaner namens Mikao Usui entwickelt. Reiki stammt vom Japanischen und bedeutet universelle Energie. Alles besteht aus Energie. Reiki kann somit bei allen Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier, gegeben werden. Die Reiki - Behandlung Ich als Reiki Praktikerin wurde durch meinen Reiki Meister eingeweiht und meine Energiekanäle wurden geöffnet, damit Energie fließt, sobald ich die Hände auflege. Ich leite somit durch Handauflegen die universelle Energie an dich und/ oder dein Tier weiter. Reiki ist eine natürliche Methode zur Harmonisierung des Energiehaushaltes. Durch das Handauflegen kommt es zur Stärkung und Regenerierung von Körper, Geist und Seele. Diese wundervolle energetische Methode, ohne Nebenwirkungen entspannt dein Tier sanft, es stärkt die Selbstheilungskräfte und die Lebensenergie wird harmonisiert. Reiki unterstützt dein Tier Reiki dient zur Gesundheitsvorsorge, es fördert die Entspannung, weckt Selbstheilungskräfte, regt die Entgiftung und Reinigung an, stärkt das Immunsystem, den Stoffwechsel und die Durchblutung. Klärt die Sinne und beruhigt den Geist. Emotionale, mentale und geistige Spannungszustände können gelindert werden. Ebenso fördert Reiki einen entspannten Schlaf, stärkt die Vertrautheit und bringt tiefe Verbindung. Die Beziehung zum Menschen intensiviert sich, das Tier wird ausgeglichener, vitaler und fühlt sich wohler. Tiere sind sehr empfänglich für Reiki Gerade Tiere spüren Energien unvoreingenommen und genießen die Behandlung Zusehens. Tiere …

8. September 2022

Ätherische Öle sind neben frischen Kräutern wertvolle Naturheilmittel. Für mich sind ätherische Öle für unsere Haustiere und für uns die Apotheke der Natur. Sie sorgen nicht nur für feine Dufterlebnisse, sondern wirken gesundheitsfördernd, machen glücklich und gesund. Ätherische Öle für Haustiere Ätherische Öle werden bei allen möglichen Tieren mit Erfolg angewendet. Du kannst ätherische Öle von der Biene bis zum Elefanten einsetzen. Im häuslichen Gebrauch ist der Einsatz bei Hunden, Katzen und Pferden am gängigsten. Die therapeutische Wirkung der Öle ist beim Tier, wie auch bei uns Menschen unglaublich und wird als Urmedizin schon seit Jahrtausenden eingesetzt. Aromaöle können das Wohlbefinden steigern und sich positiv auf Körper, Geist und Seele auswirken. Achtung bei Katzen: Ätherische Öle können unsachgemäß angewendet, für Katzen tödlich sein! Was sind ätherische Öle? Ätherische Öle gehören zu den sekundären Pflanzeninhaltsstoffen und sind chemisch sehr komplexe pflanzliche Duftstoffe, die in den winzigen kleinen Öldrüsen der Blüten und Blätter gespeichert sind. Den Pflanzen dienen die ätherischen Öle zum Anlocken von Insekten für die Bestäubung, für die Kommunikation untereinander und dem Schutz, z.B. vor UV, Bakterien, Pilze und Viren. Beim Destillieren erhält man neben den hoch konzentrierten ätherischen Ölen auch das wässrige, milde Hydrolat. Wie wirken ätherische Öle? Ätherische Öle können z.B. beim Auftragen auf die Haut, diese durchdringen und sind dann auch im Blut nachweisbar. Über die Atemluft werden sie wieder ausgeatmet. Auch über die Nase gelangen die ätherischen Öle in unseren Organismus. Sie haben eine Wirkung auf das Immunsystem, das Nerven und Hormonsystem unseres Körpers und das …

Tierkommunikation
5. September 2022

Du hast sicherlich schon einmal davon gehört, dass es Menschen gibt, die mit Tieren sprechen können. Jetzt stellst du dir sicher vor, das Tier spricht in menschlicher Sprache mit dem Menschen. Früher dachte ich das immer, dass das Tier dann was sagt, wenn die beiden alleine sind und kein anderer zuhört. Heute bin ich schlauer und möchte dich in die Welt der telepathischen Tierkommunikation entführen. Was ist die Telepathische Tierkommunikation Telepathie stammt aus dem griechischen und bedeutet die Übertragung von Gefühlen = Pathos auf Entfernung = Tele. Eigentlich ist die Telepathie etwas Uraltes. Schon seit jeher wurde über Telepathie kommuniziert und deshalb ist es keine Kunst, die nur bestimmte Menschen haben. Eigentlich steckt die Fähigkeit in jedem Menschen, wäre es uns nur nicht aberzogen worden. Unsere Wahrnehmungskanäle für die feinstofflichen Empfindungen sind weitgehendst verschlossen. Wir alle sind miteinander verbunden Egal ob Pflanzen, Tiere, Menschen, Steine, Flüsse, Berge ... wir sind alle über ein feinstoffliches Feld miteinander verbunden. Deshalb ermöglicht es uns telepathisch zu kommunizieren. Du hast sicher schon einmal ein Erlebnis gehabt, wo du plötzlich an einen Menschen denken musstest und in diesem Moment klingelt dein Telefon und die Person ruft an. Kann dies Zufall sein? Wir können mit unseren Tieren telepathisch kommunizieren und unsere Tiere mit uns. Merke: Dein Tier nimmt deine Gedanken und Gefühle IMMER wahr! Mein Hund z.B. der weiß schon, dass ich das Haus verlasse, da wollte ich mir eigentlich noch gar nichts anmerken lassen... kann er meine Gedanken lesen? Tiere tragen auch die Ängste und …

4. September 2022

Stellst du dir jeden Tag aufs neue die Frage, wie du deinen Hund richtig erziehst? Kennst du die Videos auf Youtube schon in- und auswendig, aber irgendwie scheitert es an der Umsetzung? Du hast auch sicherlich das Regal voll mit Bücher von renommierten TV Hundetrainern, hab ich recht? Spielst mit dem Gedanken, welche Hundeschule wohl die beste ist? Aber ich kann dich beruhigen, du bist nicht alleine in der großen weiten Hundewelt, der sich nicht mehr auskennt und nach der perfekten Lösung sucht. Die perfekte Lösung, um einen Hund zu erziehen, gibt es nicht! Ich selbst teile mein Leben schon seit 25 Jahren mit Hunden, habe die ein oder andere Ausbildung hinter mir. Fachliteratur gewälzt und Vorträge besucht und glaube mir, mir fällt das Erziehen eines Hundes manchmal genauso schwer wie dir! Es gibt nämlich kein Geheimrezept für den perfekten Hund. Auch wird ein perfekter Hund nicht geboren. Ein Hund ist ein Hund und bleibt ein Hund, mit all seinen Fähigkeiten, Macken und Kanten und wer das nicht wahrhaben will, sollte sich ein Kuscheltier kaufen. Was ist ein Hund? Machen wir uns erst einmal Gedanken, was ein Hund ist. Ein Hund ist ein Lebewesen, ein Säugetier auf 4 Pfoten. Die meisten Hunde sind von Kopf bis Fuß behaart, besitzen ein Raubtiergebiss mit 42 Zähnen und schnüffeln gerne an fremder Kacke und pinkeln an jeder Hausecke die Duftstoffe der Konkurrenz nieder. Und ja, ein Hund freut sich zu buddeln und zu streunen, um nach Fressen oder läufigen Hündinnen zu suchen. Er …